Verbindungsserver: Neues Design

01.12.2019

Nach dem APLIS-Datenserver erscheint nun auch der APLIS-Verbindungsserver im neuen Look. Neben neuen Design-Elementen, die vor allem der Struktur, Übersicht und Benutzerfreundlichkeit dienen, gibt es auch weitere Funktionen. Die Ideen dafür, sind durch die enge Zusammenarbeit mit den Anwendern entstanden.

Je Datenserver ist es nun möglich, eine E-Mail-Adresse zu hinterlegen, die über Verbindungsprobleme zwischen dem Datenserver und dem Verbindungsserver informiert. Darüber hinaus können neben dem Objektnamen auch „Sublines“ zur Verbesserung der Übersicht hinterlegt werden. Das Eintragen von Notizen oder Gerätenummern ermöglicht eine leichte Zuordnung zu eigenen Vorgängen.

Datenserver: Verbesserte Funktionen

15.07.2019

Durch das neue Design und einer Umstrukturierung der Navigation, ist die browserbasierte Oberfläche noch benutzerfreundlicher und übersichtlicher geworden. Eine Installations-Hilfe führt in wenigen Schritten durch die Ersteinrichtung.

Die Installation von Druckern wurde automatisiert und dadurch stark vereinfacht. Zukünftig muss lediglich die Quelle (USB oder LAN) des Druckers ausgewählt werden. Der Drucker wird automatisch erkannt und installiert.

Wie in der APLISmobile-App kann nun auch im Browser standardmäßig eine FIZ-Ansicht aufgerufen werden. Diese kann auch als digitale Anlaufstelle auf einem Touchmonitor verwendet werden.

Weiter lesen

Nächste Generation

01.05.2019

Mit dem neuen APLIS-Datenserver (DS-2) wurde ein robuster Industrie-Mini-PC entwickelt, welcher vor allem in der Performance und Usability überzeugt. Verpackt in einem kompakten Metallgehäuse mit Hutschienenaufnahme, kann der DS-2 sehr platzsparend untergebracht werden.

Alle Anschlüsse sind von vorn oder oben einfach zu erreichen. Dazu zählt u.a. 1x Netzwerk, bis zu 4x USB, 1x Spannungsversorgung 9-30V, 1-2x RS232 und 1x HDMI. Durch den optionalen Einbau eines LTE-Moduls stehen zusätzlich 2x Antennen-Anschlüsse (SMA) und 1x SIM-Slot zur Verfügung. Darüber hinaus verfügt der DS-2 über WLAN, welches als komfortabler Service-Zugang dient, sowie 4 Status-LEDs, die Auskunft über Konnektivität oder Störungen geben.

Eine weitere Neuerung ist ein eingebauter Akku. Dieser ermöglicht ein ordnungsgemäßes Herunterfahren des Systems bei Störungen in der Spannungsversorgung. Dadurch können Schreibvorgänge auf dem internen Speicher abgeschlossen werden. Ein abrupter Abbruch könnte u.U. zu schwerwiegenden Problemen bei solchen Systemen führen. Zudem startet der DS-2 automatisch wieder, sobald die Spannungsversorgung wiederhergestellt wurde.

Wie gewohnt, verfügt der DS-2 in Verbindung mit einem integrierten LTE-Modul über eine Redundanz der Internetverbindung. Die LTE-Verbindung kann als Backup oder als primärer Übertragungsweg (auch autark) genutzt werden.

Zur Anbindung eines Touchmonitors kann der neue HDMI-Anschluss verwendet werden. Hier kann z.B. eine digitale Anlaufstelle (FIZ-Ansicht) oder ein digitales Brandmeldetableau realisiert werden.

Die verbesserte Performance wirkt sich vor allem auf den Aufruf der browserbasierten Nutzeroberfläche sowie auf den automatischen Ausdruck von Feuerwehr-Laufkarten im Alarmfall positiv aus.